ANKOMMEN.
BEWEGEN.
EXPERIMENTIEREN.
KOMMUNIZIEREN.
RESPEKTIEREN.

Einladung zum Kammerkonzert

Einladung zum Kammerkonzert

Wir laden ein: Kammerkonzert am 15.05.2024 in der Kirche der Erlöserschwestern

FranceMobil am RGW

FranceMobil am RGW

Am 10.04. hat uns Iseult Ruitton-Allienieu aus Frankreich besucht. Im Rahmen des Programms FranceMobil war sie in unseren 6. Klassen, wo vor allem die Kommunikation im Vordergrund stand. Die Schülerinnen und Schüler, die seit diesem Jahr Französisch lernen, konnten ihre Kenntnisse auf diese Weise direkt im Gespräch mit einer echten Muttersprachlerin anwenden!

Gelebte Demokratie beim Austausch von MdB Markus Hümpfer mit den 10. Klassen des Röntgen-Gymnasiums

Gelebte Demokratie beim Austausch von MdB Markus Hümpfer mit den 10. Klassen des Röntgen-Gymnasiums

Die Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen hießen am 8. März Markus Hümpfer, Mitglied des Deutschen Bundestags, herzlich willkommen. Anlässlich des Inter- nationalen Frauentags standen nicht nur Themen der Gleichberech- tigung im Mittelpunkt, sondern auch eine Vielzahl von für junge Menschen relevanten Anliegen.

Hümpfer wurde unter anderem gefragt, warum er sich für die SPD entschieden habe und welche Kompetenzen Politikerinnen und Politiker mitbringen sollten. Zudem interessierten die Schülerinnen und Schüler, was die Politik unter- nimmt, um sicherzustellen, dass junge Menschen nicht länger arbeiten müssen, um ihre Rente zu sichern. Auch das Engagement der Politik für die Jugend und die Frage nach der Verteilung von Finanzmitteln zwischen der Bundeswehr und der Entwicklungszusammenarbeit wurden diskutiert.

Darüber hinaus wurden auch kontroverse Themen wie die Cannabislegalisierung, die mögliche Wiedereinführung der Wehrpflicht oder eines verpflichtenden gesellschaft- lichen Jahres erörtert. Kritische Fragen zum Umgang mit der AfD und dem Gaza-Konflikt wurden ebenfalls gestellt.

Wir bedanken uns herzlich bei Markus Hümpfer und den Jugendlichen für die anregende Diskussion, die kritischen Fragen und den wertvollen Austausch!

Orientierungstage: Was macht mich aus? – Wo stehe ich gerade? – Wo will ich hin?

Orientierungstage: Was macht mich aus? – Wo stehe ich gerade? – Wo will ich hin?

Die Orientierungstage durften in diesem Schuljahr in die zweite Runde gehen! Die Schülerinnen und Schüler der 10. Jahrgangs- stufe verbrachten in 3 Reise- gruppen 2,5 Tage in Selbstver- sorgerhäusern in der Umgebung und waren von Beginn an in die Organisation von An-/Abreise, Verpflegung oder Übernahme von Aufräum-/Abspül-Diensten (vor Ort) eingebunden.

Zielsetzung der Fahrt war neben der Verantwortungsübernahme auch die Nutzung persönlicher Ressourcen und Stärken, der Umgang mit Stress und das Formulieren und Umsetzen eigener Ziele. Zusammengefasst ging es vor allem um die persönliche, individuelle Vorbereitung auf die Oberstufe, also der Frage „Wie kann ich das schaffen?“, weniger um die harten Fakten von Fächerwahl oder Abgabefrist.

Zudem haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit bekommen, Gemein- schaft einerseits als Ressource für den Schulalltag kennen und schätzen zu lernen (und sich für ihre Stärkung einzusetzen) – andererseits dienten Kooperations- übungen dazu, sich schonmal in die Herausforderungen hineinzufühlen, die einem u.a. in einem Assessmentcenter oder Bewerbungsgespräch gestellt werden können.

Alles in allem blicken wir auf drei ereignisreiche und inspirierende Tage zurück.

Mach dein Handy nicht zur Waffe!

Mach dein Handy nicht zur Waffe!

Diesen wertvollen Tipp erhielten die Schülerinnen und Schüler der 6. Klasse am Mittwoch, den 6. März von Oberstaatsanwalt Tobias Knahn. Wie die anwesenden Kinder erfuhren, war Tobias Knahn selbst Schüler am RGW und legte dort sein Abitur ab.

Im Anschluss an seine Vorstellung gab Herr Knahn einen kurzen Einblick in die Arbeit in die Justiz und zeigte dann an Beispielen auf, wie schnell man mit einem Handy eine Straftat begehen und dafür dann auch verantwortlich gemacht werden kann. Viele neugierige Fragen der Schülerinnen und Schüler ließen erkennen, dass das Thema auf ein großes Interesse stieß.

Dabei ging es nicht nur um problematische Bilder, die man mit dem Handy weiterleitet, sondern auch um verbotene Zeichen oder Botschaften, die andere Menschen diskriminieren. Abschließend erklärte er den Schülerinnen und Schülern, welche Maßnahmen Polizei und Justiz einleiten, wenn ein begründeter Verdacht besteht, dass mit dem Handy eine Straftat begangen wurde.

Sehr eindrücklich gab Herr Knahn den Kindern zum Schluss folgende Empfehlung mit: Achte auf das, was du im Netz von dir veröffentlichst, denn was einmal im Netz ist, bleibt dort oft für immer.

Es zeigte sich auch im Anschluss an diese Veranstaltung, dass bei den Kindern ein großer Gesprächsbedarf in dieser Thematik besteht, denn im Klassenzimmer wurde danach eifrig weiter diskutiert.

Vom Tiny House bis zum Südpol

Lisa Manger, Ferdinand Mühlberger und Ben Weigelt bei der Präsentation ihres Tiny House
Lisa Manger, Ferdinand Mühlberger und Ben Weigelt bei der Präsentation ihres Tiny House

Vom Tiny House bis zum Südpol

Wissenschaftswoche der 11. Klassen am Röntgen-Gymnasium in Kooperation mit der THWS

Sie ist eine der wichtigsten Änderungen im neunjährigen Gymnasium: Für die rund 90 Schülerinnen und Schüler der 11. Klassen des Röntgen-Gymnasiums fand nun vom 19. bis 23.02.2024 zum ersten Mal überhaupt die sogenannte Wissenschaftswoche statt: eine Woche lang keinen Unterricht nach einem festen Stundenplan und ohne Lehrer- wechsel, stattdessen ein Projekt mit selbstständigem Arbeiten, eine erste eigene Begegnung mit der Wissenschaft und die freie Wahl der Ergebnispräsentation.

Zum Rahmenthema „Mobilität“ entwickelten die Schülerinnen und Schüler eigene Themen. Damit dies von Beginn an klappen konnte, wurde kooperiert mit der Technischen Hochschule Würzburg-Schweinfurt (THWS), unserem unmittelbaren Nachbarn am Sanderring. So referierte Prof. Dr. Nicholas Müller über seine Forschungsarbeiten, bevor Herr Lukas Burkhard wertvolle Tipps für die Literaturecherche und für das wissenschaftliche Arbeiten allgemein gab. Auch für die Lehrkräfte änderte sich das Arbeiten. Denn nun wurden die Kleingruppen begleitet und betreut, individuelle Ratschläge waren wichtiger als die gewohnte Ansprache im Klassenverband. Zum vollständigen Artikel

Choreograf coacht Unter- und Mittelstufentheater

Choreograf coacht Unter- und Mittelstufentheater

Voller Elan startete die AG Unter- und Mittelstufentheater in die gemeinsamen Probentage mit unserem langjährigen externen Partner, dem Choreografen Sebastian Eilers. Es wurden viele Tänze zu unserem diesjährigen Theaterstück „Schneewittchen. Eine Märchenkomödie mit Musik“ (frei nach Claus Martin) von den Schülerinnen und Schülern fleißig mitentwickelt und freudig eingeübt. Ein herzliches Dankeschön geht hierbei an Sebastian Eilers, der uns mit viel Engagement, Geduld und Leidenschaft unterstützte und dafür sorgte, dass unsere Vorfreude auf die Aufführungen vor Publikum (22./23. Juli 2024) noch enorm gesteigert wurde.

Viele interessante Eindrücke beim Wettbewerb „Jugend debattiert“ 2024 in Hösbach

Viele interessante Eindrücke beim Wettbewerb „Jugend debattiert“ 2024 in Hösbach

Weniger Leistungsdruck im Vereinssport, Videoüberwachung im Schwimmbad, mehr ehrenamtliches Engagement in der Feuerwehr, Verbot von In-Game Käufen, ein Grunderbe für alle 18-Jährigen und der Umbau der Städte unserer Region zu Schwammstädten – so vielseitig waren in diesem Jahr die Themen beim Regionalwettbewerb „Jugend debattiert“ am 7. Februar in Hösbach.

Diese Vielseitigkeit zeigt die hohen Anforderungen, die an die Schülerinnen und Schüler bei Jugend debattiert gestellt werden. Dabei ist aber nicht nur eine gute Sachkenntnis gefragt, sondern auch Ausdrucksvermögen, Gesprächsfähigkeit und Überzeugungskraft – für Insider einfach SAGÜ. Inhaltlich gut vorbereitet und hochmotiviert starteten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer vom Röntgen-Gymnasium als Debattantinnen und Debattanten sowie Jurorinnen in die Wettbewerbsdebatten der Sekundar- stufe I und II am Hanns-Seidel-Gymnasium. Leider hat es in diesem Schuljahr nicht für eine Platzierung im Finale gereicht, dafür konnten alle Schülerinnen und Schüler wertvolle Erfahrungen beim Debattieren und Jurieren sammeln und um viele Eindrücke reicher nach Hause fahren. An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank an den Freundeskreis, der uns auch in diesem Jahr unterstützt und die Zugtickets übernommen hat.

Ein großes Dankeschön geht aber vor allem an unsere Debattantinnen und Debattanten Lukas, Vitus, Lara und Leon (alle 9. Klasse) und Solice (11. Klasse) sowie an unsere Jurorinnen Nina, Ha Linh (9. Klasse) und Ida (10. Klasse) für ihr Engagement und die Teilnahme am Regionalwettbewerb. Ihr könnt alle stolz auf euch sein!

Unterstufenfasching

Unterstufenfasching

Piraten, Cowgirls und gruselige Gestalten gaben sich letzten Freitag beim Unterstufenfasching ein Stell- dichein. Ungefähr 100 Närrinnen und Narren aus den fünften und sechsten Klassen feierten mit Musik und Tanz die fünfte Jahreszeit. Die untere Turnhalle wurde von den Tutoren für diesen Nachmittag mit Luftschlangen und Luftballons in eine Faschingsdisco verwandelt. Der AK Technik sorgte für aus- gelassene Faschingslieder.

Durch das Programm führten die Tutorinnen Nina Beck (9d) und Sara Lielle Simon (9d) und sorgten mit kurzweiligen Spielen für Stimmung. Höhepunkt der Veran- staltung bildete die Prämierung der besten Kostüme.

Ein großer Dank an alle Tutoren und allen Helfern des AK Technik; es war ein großartiger Nachmittag!

Die X-Rays bei der First-Lego-League erfolgreich

Die X-Rays bei der First-Lego-League erfolgreich

Freitag, 19.01.2024 in der Sport- halle der Wolffskeel-Realschule in Würzburg/Versbach war es wieder so weit. Der erste Legowettbewerb, die First-Lego-League (FLL), stand für 12 Teams an. Darunter auch das Team X-Rays vom Röntgen-Gym- nasium Würzburg, welches mit fast kompletter Gruppenstärke von 13 Teilnehmenden vor Ort war. In verschiedenen Rubriken galt es, die monatelange Arbeit an Roboter, Forschung und Team darzubieten. Anfangs wollte das beim Robogame noch nicht so gelingen, der Einzug ins Viertel- finale wurde es aber dann doch. Für die X-Rays war dies der Ansporn, für die kommenden Runden die erkannten Fehler im Programmcode zu beheben. Mit Erfolg - am Ende stand der 1. Platz in der Kategorie 'Robogame' für das Team fest. Doch dies ist nicht die einzige gewonnene Kategorie. So gab es auch einen Pokal für den ersten Platz in der Rubrik Forschung. Der Pokal für das beste Coaching (Coaches und Betreueungen nominiert durch die Teams vor Ort) ging abenfalls an die X-Rays.
Ein guter Auftakt ins neue Jahr und Motivation auf mehr.

Internet-Teamwettbewerb am Deutsch-Französischen Tag 2024

Internet-Teamwettbewerb am Deutsch-Französischen Tag 2024

Der 22. Januar ist der Tag der Unterzeichnung des Élysée-Vertrags, der 1963 die deutsch-französische Zusammenarbeit auf den Weg gebracht hat und Grundlage der freundschaftlichen Beziehungen zwischen den beiden Ländern bildet. Anlässlich dieses besonderen Tages nahmen fünf Klassen des RGW an einem deutschlandweiten Internet-Wettbewerb teil, in dem sie sich in Kleingruppen über verschiedenste landeskundliche Themen informieren sollten: Stars, Sport (Olympische Spiele 2024), Frankophonie, Sprache… Hierzu wurden Videos angesehen, Texte gelesen, Quizfragen beantwortet. Die Schülerinnen und Schüler waren mit großem Eifer dabei und haben viel Interessantes über unser Nachbarland erfahren, ganz im Sinne des Ziels dieses Wettbewerbs!

Schulwettbewerb „Jugend debattiert“ 2024

Schulwettbewerb „Jugend debattiert“ 2024

Der Schulwettbewerb „Jugend debattiert“ konnte dieses Schuljahr am Röntgen-Gymnasium erfreulicherweise wieder in einem etwas größeren Rahmen stattfinden. So debattierten am 18. Januar nicht nur Schülerinnen und Schüler aus der 9 Jahrgangsstufe, sondern auch die Oberstufe.

In der Sekundarstufe I (9. Klassen) wurde im Finale das Thema „Soll an Kinder und Jugendliche gerichtete Werbung für ungesunde Lebensmittel verboten werden?“ debattiert, in der Sekundarstufe II (Klassen 10 bis Q11) war die Frage „Sollen Bundestagsabgeordnete regelmäßig Fragestunden in Schulen durchführen?“. Verfolgt wurden die Debatten von aufmerksamen 9. Klässlern und den Jurys – bestehend aus mehreren Schülerinnen und Schülern, die extra dafür freiwillig an einem Nachmittag eine Jurorenschulung absolviert hatten. Nach ausgiebigen Jury-Beratungen standen die Sieger fest: wir gratulieren dem Schulsieger der Sekundarstufe I Lukas Kurzai (9d) und den Schulsiegerinnen der Sekundarstufe II Solice Lier und Lisa Göbel (beide 11b). Sie werden das Röntgen-Gymnasium zusammen mit weiteren Debattant:innen und Juror:innen beim Regionalwettbewerb am Hanns-Seidel-Gymnasium in Hösbach am 7. Februar vertreten. Wir wünschen hierfür viel Erfolg und gute Debatten!

Vielen Dank an alle, die bei der Durchführung des Wettbewerbs geholfen haben – ein besonderer Dank geht auch in diesem Schuljahr wieder an den Förderverein, der die Buchpreise für die Schulsieger finanziert hat.

Tipps vom Bundestagsabgeordneten Paul Lehrieder für das Röntgenparlament

Wieder sehr festlich, diesmal im Wappensaal des Rathauses tagte das Röntgenparlament am 10.1.2024 zum zweiten Mal in diesem Schuljahr. In dieser Sitzung galt es die Anträge, die die Ausschüsse in den vergangenen Monaten erarbeitet hatten, dem Parlament zu präsentieren, zu diskutieren und zu verabschieden. Dies gelang nach konzentrierten und konstruktiven Aussprachen für alle Anträge. Das dreiköpfige Präsidium des Schülerparlaments wird die Anträge zur Schulhausgestaltung, zu Wandertagen, Hausaufgaben und zur Mediennutzung nun der Schulleitung zur Diskussion vorstellen.

Weiterlesen …

Stadtmeisterschaften im Tischtennis – Zwei Mal Silber und ein Mal Gold fürs RGW

Stadtmeisterschaften im Tischtennis – Zwei Mal Silber und ein Mal Gold fürs RGW

Unter allen Schulen Würzburgs wurde auch dieses Jahr im Rahmen des Wettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“ die Stadtmeisterschaft im Tischtennis ausgespielt.

So startete das RGW am 16. bzw. 23. November 2023 mit drei Mannschaften in verschiedenen Altersklassen in die Wettkämpfe. Das Team Jungen II (Jahrgänge 2007 und jünger) konnte dank guter Leistungen einen zweiten Platz erreichen und musste sich lediglich einer anderen Schule knapp geschlagen geben. Ebenfalls 2. Sieger wurde das Team Jungen III (Jahrgänge 2009 und jünger), das sich wacker geschlagen und wertvolle - für einige Schüler erste – Turniererfahrungen gesammelt hat. Im kommenden Jahr greift diese Mannschaft sicher wieder an und kann sich noch steigern.

Als ungeschlagener Sieger und somit Stadtmeister Würzburgs setzte sich die Mannschaft Jungen IV (Jahrgänge 2011 und jünger), in der auch Mädchen mitspielen dürfen, gegen alle anderen Teilnehmer durch. Damit qualifizierte sich das Team für den Regionalentscheid im Dezember, wo es weiter angreifen will. (F. Bauer, Betreuer Schulmannschaft Tischtennis)

 

P-Seminar Geschichte: Ausstellung '75 Jahre Bundesrepublik Deutschland' im Rathaus bis zum 29.01.2024 zu sehen!

P-Seminar Geschichte: Ausstellung '75 Jahre Bundesrepublik Deutschland' im Rathaus bis zum 29.01.2024 zu sehen!

Infos zur Ausstellung

Röntgenbilder: Vorurteile haben immer nur die anderen!

Röntgenbilder: Vorurteile haben immer nur die anderen!

Kluges Handeln in einer Welt der Vielfalt

Die Kognitionspsychologie zeigt, dass wir als Menschen bei unserem täglichen Handeln in Begegnungen mit anderen Menschen oder bei der Beurteilung von Sachverhalten und Verhaltensweisen durch unbewusste Vorannahmen beeinflusst werden. Die angewandte Sozialpsychologie beschreibt dann die Folgen dieser Informationsverarbeitungsprozesse in unseren Interaktionen mit anderen Menschen oder auch in der Sicht auf uns selbst.

Welche Relevanz haben diese Phänomene für unseren Alltag als Individuen, für das Handeln von Menschen in Organisationen oder für gesellschaftliche Entwicklungen?

Diese und andere Fragen werden im Rahmen unserer Vortragsreihe "Röntgenbilder" am Donnerstag, 25. Januar 2024 ab 19:00 Uhr in der Cafeteria des RGW durch den Referenten Ulrich F. Schübel beantwortet.

Schüler des RGW bringen Weihnachtspost ins Seniorenheim St. Anna Würzburg

Schüler des RGW bringen Weihnachtspost ins Seniorenheim St. Anna Würzburg

Kurz vor dem dritten Advents- wochenende lieferten Schülerinnen und Schüler der Klassen 8b, 8c und 8d zusammen mit ihrem Religions- lehrer Hr. Bauer Weihnachtspost für Seniorinnen und Senioren aus, die im Caritas-Seniorenheim St. Anna leben.

Die Leiterin für soziale Betreuung Frau Mirus empfing die Schülergruppe an der Pforte freundlich und erklärte kurz den Aufbau des idyllisch am Main gelegenen Heims mit seinen 24 Wohnungen auf 4 Etagen.

Anschließend übergaben die Jugendlichen weihnachtliche Briefe und Grußkarten an alle Bewohner. In den Unterrichtsstunden zuvor hatten sich mehrere Klassen in ihren Religionsgruppen Gedanken gemacht, wie es möglich ist, älteren Menschen, die eventuell nicht mehr so viele soziale Kontakte pflegen können, eine Freude zum Weihnachtsfest zu bereiten.

Besuch vom Nikolaus

Besuch vom Nikolaus

Wie jedes Jahr besuchte der Nikolaus die fünften Klassen am 6. Dezember: Mit einem Sack voller Mandarinen und Nüssen überraschten die Tutorinnen und Tutoren ihre Schützlinge am Mittwoch. Sie lasen den Klassen Nikolausgeschichten vor und verteilten dann die süßen Gaben an die Kinder. Vielen Dank an die Tutorinnen und Tutoren für ihren Einsatz.

Obelix zu Besuch an der Grundschule

P-Seminar „Frühfranzösisch an der Grundschule“

Am 13.10.2023 war die große Stunde des P-Seminars gekommen: Nach ausgiebiger Vorbereitung fand endlich der Projekttag des P-Seminars „Frühfranzösisch an der Grundschule“ mit 59 Drittklässlern an der Max-Dauthendey-Grundschule statt. Mit Hilfe der Kursteilnehmer wurden die Schüler an die französische Sprache herangeführt.

„Hilfe! Unser Dorf steht unter Belagerung der Römer!“. Mit diesen Worten erreichte unser Maskottchen Obelix die Aula der Grundschule. Um sich gegen die Römer zu verteidigen, fehlten Miraculix Zutaten des berühmten Zaubertranks, der den Galliern übernatürliche Kräfte verleiht. In vier Gruppen mit jeweils 15 Kindern hatten die Schüler die Aufgabe, die Zutaten Mistel, Feldblume, Erdbeere, Salz und Pfeffer an vier Stationen mit unterschiedlichen Themenschwerpunkten zu sammeln. Nachdem sie eine Station erfolgreich absolvierten, erhielten sie von den Kursteilnehmern des P-Seminars einen Sticker auf ihre personalisierten Namensschilder.

Die vier Stationen wurden von den restlichen Kursteilnehmern geleitet, die sich jeweils auf ein Thema fokussierten. Dazu zählten Farben, Kleidung, Früchte und Zahlen. Bei der Vermittlung grundlegender Begriffe aus den jeweiligen Themenbereichen achteten wir besonders darauf, diese auf spielerische und interaktive Weise zu gestalten. Dank unseres sorgfältig erstellten Arbeitshefts konnten die Kinder Begriffe nachlesen und das Gelernte direkt anwenden. Während der Arbeitsphase stand unser Obelix den fleißigen Schülern mit Rat zur Seite.

Nachdem die Kinder alle vier Station erfolgreich abgeschlossen und damit alle Zutaten gesammelt hatten, erhielten sie als Dank für ihre Hilfe den fertigen glitzernden Zaubertrank von Miraculix. Ebenfalls bedankt sich unser P-Seminar bei der Max-Dauthendey-Grundschule und unserer Leiterin Frau Heuschmann für ihre Geduld und Hilfe. Merci beaucoup!

Gedächtnisspiele für die Seele: Schüler gestalten Generationenprojekt mit Senioren

Gedächtnisspiele für die Seele: Schüler gestalten Generationenprojekt mit Senioren

Spiele, die das Gedächtnis und seine Leistungsfähigkeit trainieren sollen und nebenbei noch das Gemeinschaftsgefühl einer Gruppe stärken und zugleich noch Spaß machen - diese hat das Team des P-Seminars von Frau Sperling in den Jahren 2022/2023 für das Robert Krick-Wohnstift entworfen. Die Spiele wurden beispielsweise durch das Vergrößern von Objekten speziell auf die Bedürfnisse von Senioren angepasst. Bei der anschließenden Durchführung der verschiedenen Spiele standen nicht nur die kognitiven Fähigkeiten im Mittelpunkt, sondern auch der soziale Austausch und die Förderung zwischenmenschlicher Beziehungen. Nach intensiver Auseinandersetzung mit den Bedürfnissen der Senioren, besuchten wir in den Monaten von Oktober bis November in Kleingruppen aufgeteilt, wöchentlich das Wohnstift besuchen, um das Projekt mit den Senioren durchzuführen.

Nach dem Präsentationsnachmittag der P-Seminare Anfang 2024 soll das Wohnstift die Spiele für weitere Durchführungen mit ihrer Trainerin Frau Wittorff erhalten.

Die Erfahrungen, die alle Beteiligten durch dieses Projekt gewinnen konnten, waren äußerst positiv und lehrreich. Auch die Senioren genossen nicht nur die geistige Herausforderung der Spiele, sondern auch die Gesellschaft und Aufmerksamkeit der Schüler. Die positive Resonanz und die gewonnen Erkenntnisse sprechen nicht nur dafür, dass solche Projekte wie dieses, nicht nur das soziale Bewusstsein der Schülerinnen und Schüler fördern und zugleich einen bedeutenden Beitrag zur Verbesserung der Lebensqualität älterer Menschen leisten können, sondern auch für die Wiederholung dieses Projektes in den kommenden Jahren.

Julie Werner

Von der RGW-Filmgruppe zum angehenden Kamera-Ingenieur

Maxim mit der aktuellen Kamera der Firma ARRI
Maxim mit der aktuellen Kamera der Firma ARRI

Von der RGW-Filmgruppe zum angehenden Kamera-Ingenieur

Maxim Forster hat 2021 das Abitur am RGW abgelegt. Nun ist er kürzlich als Referent in den Profil-Kurs Film und Medien zurückgekehrt. Als Student für den Abschluss als Elektroingenieur arbeitet er im Rahmen seines dualen Studiums zugleich bei der Firma ARRI in München. Diese ist Weltmarktführer im Bereich von Profi-Filmkameras.

Pro Jahr nimmt ARRI gerade mal einen dualen Studenten auf. Maxims jahrelange Erfahrung in der Filmgruppe war da laut eigener Aussage bei der Bewerbung sicher kein Nachteil.

Zum Erstaunen der Kursteilnehmer demonstrierte Maxim Aspekte wie den der Tiefenschärfe anhand des aktuellen digitalen Kameramodells von ARRI, das er aus München mitgebracht hatte. Halb Hollywood dreht exakt mit diesem Equipment. So stand auf dem Lehrerpult im Zeichensaal eine Kamera im Wert von 150.000 Euro.  Schade für „Röntgenfilm“, dass Maxim das gute Stück anschließend wieder mit zurück nach München nahm.

75 Jahre Bundesrepublik Deutschland 1949-2024

75 Jahre Bundesrepublik Deutschland 1949-2024

In unserem P-Seminar beschäftigten wir uns mit der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland seit 1949. Zum 75-jährigen Jubiläum unseres Staates machten wir uns gemeinsam seit ungefähr einem Jahr daran, Schlüsselbilder aus sieben Jahrzehnten zu finden, die die Entwicklung dieses Landes zeigen. Sie werden zusammen mit passenden Bildunterschriften im Treppenhaus des Röntgen-Gymnasiums bis zum 22. Dezember 2023 ausgestellt.

Bilder oder Fotos haben die Fähigkeit, Geschichte auf eine visuelle und ansprechende Weise zu vermitteln. Mit Fotos ist es möglich, die Geschichte zu sehen, sie eventuell besser zu verstehen und sich gegebenenfalls für das Gezeigte noch weiter zu interessieren.

Wir vom P-Seminar Geschichte 2022/2024 hoffen, dass die Reise durch sieben Jahrzehnte nicht nur informiert, sondern auch Neugier und Interesse weckt.

Philipp Hümmer (Q12) für das P-Seminar Geschichte

RGW Adventskonzert

RGW Adventskonzert

Am Donnerstag 21.12.2023 laden wir zu unserm Adventskonzert in St. Andreas ein!

Adventsmeditation am RGW

Adventsmeditation am RGW

Wir laden herzlich ein

Einmal quer durch Frankreich…

Einmal quer durch Frankreich…

16 SchülerInnen aus den 5. Klassen waren am Projekttag Französisch unterwegs nach Lyon, Bordeaux, Nizza und Paris, …zumindest in Bildern, Filmen und Texten. Einige kannten unser Nachbarland bereits aus Familien- urlauben und brachten ihr Vorwissen ein. Es entstanden schöne und informative Plakate, die im Schulhaus zu bewundern sind.

Auch erste Begrüßungsfloskeln wurden geübt, so dass der Begegnung mit „echten“ Französinnen und Franzosen nun eigentlich nichts mehr im Weg steht.

Viel Freude bereitete der Gruppe das Pétanque-Spiel im Ringpark, einige wollten sogar in der Pause weiterspielen.

Insgesamt ein schöner Projekttag, der vielleicht manche der TeilnehmerInnen dazu motiviert hat, unser Nachbarland noch näher kennenzulernen.

Röntgenbilder 2023/2024 II

Röntgenbilder 2023/2024 II

Insekten & Co. – bedrohte Vielfalt als Herausforderung

Kaum ein Umweltthema machte in den letzten Jahren so viele Schlagzeilen wie das „Bienensterben“. Dabei beschreibt dieser verkürzte Begriff die Komplexität des Phänomens und die weitreichenden Konsequenzen eines Rückgangs vieler Insektenarten und sonstiger Gliederfüßer in der Kulturlandschaft sowie auch in Naturräumen nur unzureichend.
Im Vortrag werden wissenschaftliche Studien vorgestellt, die den globalen Biodiversitätsverlust in diesen Tiergruppen belegen und mögliche Ursachen diskutieren.

Wir laden am Donnerstag, 26. Oktober um 19:00 Uhr zu diesem ersten Vortrag des Schuljahres in die Cafeteria des RGW ein! Der Eintritt ist wie immer frei.

Röntgenbilder 2023/2024

Röntgenbilder 2023/2024

Der Klimawandel im Fränkischen Weinbau

Mitten im Hotspot des Klimawandels in Bayern steht die Fränkische Weinwirtschaft vor neuen wie alten Herausforderungen.
Welche unmittelbaren Auswirkungen hat der Klimawandel auf die Kulturlandschaft Wein, die Rebe, den Weinen und die Fränkischen Winzerinnen und Winzer?
Welche Anpassungsstrategien werden ergriffen und gibt es auch Chancen?
Der Vortrag von Dr. Hermann Kolesch versucht für den Fränkischen Weinbau Antworten zu geben wie Perspektiven aufzuzeigen.

Wir laden am Dienstag, 17. Oktober um 19:00 Uhr zu diesem ersten Vortrag des Schuljahres in die Cafeteria des RGW ein! Der Eintritt ist wie immer frei.

La fortuna aiuta gli audaci – Franka Staab gewinnt 1. Platz auf Landesebene beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen

La fortuna aiuta gli audaci – Franka Staab gewinnt 1. Platz auf Landesebene beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen

Die beiden audaci,, also die Mutigen, die sich zu Beginn des Schuljahres dazu entschlossen, am Bundeswettbewerb Fremdsprachen in der Kategorie SOLO mit der Wettbewerbssprache Italienisch teilzunehmen, waren Amy Dorscheidt und Franka Staab, beide aus der Klasse 10 C.

Weiterlesen …

Röntgen-Parlament – jetzt geht es los!

Zusätzlich zur SMV, die weiterhin besteht und wichtige Arbeit leistet, wird es in diesem Schuljahr erneut eine Vertretung der Schülerinnen und Schüler in Form des „Röntgenparlaments“ geben.

Das Röntgen-Parlament ist ein Projekt im Rahmen des Schulversuchs „Schulparlamente und Schülerparlamente stärken“. Es wurde im Auftrag des Bayerischen Landtags vom Kultusministerium initiiert, um den Schülerinnen und Schülern mehr Möglichkeiten der Mitsprache und Mitgestaltung zu ermöglichen und die demokratische Kultur in den Schulen zu stärken. Das RGW durfte als eine von sechs Gymnasien in Bayern beim Start des Schulversuches dabei sein. Im letzten Schuljahr sind Beschlüsse zu Präventionsmaßnahmen, Mediennutzungsfragen, Maßnahmen gegen die Hitze, Aufenthaltsmöglichkeiten und Essensangeboten an die Schulleitung übergeben und mit ihrer Unterstützung ins Schulleben integriert worden.

Weiterlesen …