The Big Challenge 2019 am RGW

Am 07.05.2019 nahmen 280 Schülerinnen und Schüler der Klassen 5-7  wieder die Heraus- forderung an und machten beim internationalen Englisch-Wettbewerb „The Big Challenge“ mit. In 45 Minuten lösten sie 45 Aufgaben zu verschiedenen sprachlichen Bereich- en wie Vocabulary, Verbs, Sounds, Sentences, Understanding Situations und Reading Comprehension. Mit ihrem Code können die Teilnehmer schon bald im Internet unter www.thebigchallenge.com/de/ nachprüfen, ob sie einen guten Platz belegt und damit einen attraktiven Preis gewonnen haben! Gewonnen haben auf jeden Fall alle Teilnehmer, denn dieser Wettbewerb ist eine echte sprachliche Herausforderung und Bereicherung!

Lehrer in der Wirtschaft: Besuch im Zentrallabor der ZF Friedrichshafen AG am Standort Schweinfurt

Durch die Tätigkeit von Sascha Hankele, der für ein Jahr als Physiker im Rahmen des Programms „Lehrer in der Wirtschaft“ bei der ZF Friedrichshafen AG im Zentrallabor arbeitet, wird ein Austausch zwischen Schule und Wirtschaft ermöglicht. Elf Kolleginnen und Kollegen besuchten das Zentrallabor in Schweinfurt und wurden am Nachmittag des 5. Aprils durch den Leiter des Zentrallabors Dr. Victor Gonzalez begrüßt.

Anschließend führte Barbara Haas, ebenfalls Lehrer(in) in der Wirtschaft, durch den Fachbereich Chemie und zeigte eindrucksvoll die Abläufe und Ergebnisse ihrer bisherigen Arbeit. Danach ging es zu den Tätigkeitsbereichen von Sascha Hankele. Zuerst konnten die Besucher Bruchflächen mit verschiedenen Brucharten am Rasterelektronenmikroskop bei hohen Vergrößerungen betrachten. In der Abteilung „Physikalische Material- und Bauteilprüfung“ spielen zerstörungsfreie Prüfverfahren eine immer größer werdende Rolle. Als Beispiele dazu stellte Herr Hankele die Aktivthermografie und die Wirbelstromprüfung vor. Damit lassen sich u.a. feinste Risse sichtbar machen, die mit bloßem Auge nicht zu erkennen sind.

Jugend forscht: Regionalwettbewerb in Würzburg

Insgesamt vier Schülerinnen und Schüler präsentierten dieses Jahr ihre Projekte beim Regional- wettbewerb Jugend forscht in Würzburg am 28.02.2019 und 01.03.2019 einem breiten Publikum.

Tristan Horn und René Stephan untersuchten die Winteraktivität von Fledermäusen. Dafür erhielten die beiden Schüler vom Naturwissenschaftlichen Verein Würzburg e.V. einen sog. Batdetektor, welcher Fledermausrufe aufzeichnet. Tristan und René stellten in ihrer Arbeit fest, dass Fledermäuse auch im Winter über Sozialrufe miteinander kommunizieren und konnten die Rufe der Fledermäuse mit Softwareprogrammen in mp3 Dateien umwandeln und anschließend sogar sichtbar machen.

Mariam Azouka und Pooshwikaa Karunaikumar  gingen der Frage nach, wie sauber die Gewässer in der Umgebung von Würzburg sind. Sie fanden bei ihrer mikrobiologischen Analyse heraus, dass insbesondere das Wasser des Mains mit unterschiedlichsten Keimen belastet ist. Für ihre Ergebnisse wurden die Schülerinnen mit einem Jahresabo der Zeitschrift „Natur“ ausgezeichnet.

Herzlichen Glückwunsch!

Autorenlesung der Klassen 7a und 7b bei Frau Pietschmann

Die Lesung der Jugendbuchautorin Claudia Pietschmann am Mittwoch, den 27.03.2019 in der Stadtbücherei war interessant und informativ. Sie hat aus einem ihrer Bücher mit dem Namen „Cloud“ vorgelesen und danach noch Fragen über sich und ihre Arbeit beantwortet. Unsere Klasse fand die Lesung sehr schön. Wir hätten es toll gefunden, wenn die Autorin auch aus ihren anderen Büchern vorgelesen hätte.

Trotzdem können wir die Lesung und das Buch anderen Klassen weiterempfehlen, weil es spannend und gut geschrieben ist.

(Linus, Ferdinand und Arthur; Klasse 7a)

Die Liebe zu den Komposita und das Unvermögen, das Wort „Lebensplanung“ zu verstehen

Ansichten und Erkenntnisse des deutsch-irakischen Schriftstellers Abbas Khider bei seiner Lesung in der Stadtbücherei

Die gesamte Q11 hatte das Vergnügen, an der Lesung von Abbas Khider teilzunehmen, in deren Mittelpunkt das Buch „Deutsch für alle“ stand. Dieses satirisch-witzige Sachbuch über die Unwägbarkeiten und Fallen der deutschen Deklinationen, Konjugationen und Satzbauvarianten hatte dem Autor kurz nach der Veröffentlichung einen Shitstorm im Netz beschert, denn der augenzwinkernde Vorschlag, die deutsche Sprache zu verbessern, kam in rechten und nationalistischen Kreisen gar nicht gut an. Wenn man Khider allerdings zuhört, wird schnell klar, dass er ein feuriger Verfechter der deutschen Sprache, Literatur und Philosophie ist, der sehr viel auf sich genommen hat, um genau diese Fächer zu studieren und als Romanautor zu arbeiten. Seine kurzweiligen Gedanken zur Ausspracheunmöglichkeit der Umlaute, zu kreativen Prozessen bei der Kompositabildung bis zum Unverständnis für so etwas wie „Lebensplanung“ – das alles und Khiders äußerst lebendige und gestenreiche Vortragsweise machen Lust, auch einmal einen seiner Romane zu lesen.

Besuch aus der Christophorus-Schule!

Acht Schüler der Christophorus-Schule haben sich am 18.03.2019 zusammen mit ihrer Lehrerin Frau Schmidtner und ihren Schulbe- gleitern aus der hinteren Zellerau auf den Weg zu uns (der Lerngruppe katholische Religionslehre - 7cd) gemacht. Eine Stunde Zeit blieb uns dann gemeinsam mit ihnen, um uns kennenzulernen, gemeinsam Kuchen zu essen und ein paar Spiele zu spielen. Eine wertvolle Stunde Zeit! Denn für beide Seiten war die Begegnung bereichernd und erkenntnisreich. Für viele unserer Besucher war dies der erste Besuch an einem Gymnasium und für manche von uns ein erster Einblick in die andere Lernwelt einer Förderschule. Einhelliges Fazit: Diese Kooperation soll wachsen!

Osterferien 2019

Frohe Ostern!

All unseren Schülerinnen und Schülern sowie allen Mitgliedern der Schulgemeinschaft wünschen wir entspannende und erholsame Osterferien.

Wir hoffen, dass alle ihr Osternest finden!

Das Sekretariat ist an den Werktagen von 10:00 – 12:00 Uhr geöffnet.

Besuch der KZ Gedenkstätte Dachau der 9. Klassen

„Arbeit macht frei!“ – dieser bewusst sarkastische Spruch steht auf dem Tor zur KZ-Gedenkstätte Dachau, die wir - die Schüler und Schülerinnen der 9. Jahrgangsstufe - am 19.03.2019 besucht haben. Während einer zweieinhalbstündigen Führung bekamen wir den Weg der Häftlinge von der Ankunft bis zum oftmals grausamen Ende erklärt. Anhand von Gegenständen und anschaulichen Beispielen lernten wir den  Alltag im KZ näher kennen.

Weiterlesen …

Das Mathe-Känguru hüpfte wieder...

Die Schüler brüten über den Aufgaben

... am Donnerstag, 21.3.2019, war es wieder so weit: Unter dem Motto „Känguru der Mathematik 2019 – Wer ist dabei?“ nahmen 228 Schülerinnen und Schüler unserer 5., 6. und 9+-Klassen am Mathematik-Wettbewerb „Känguru der Mathematik 2019“ teil. Für die 24 Aufgaben haben die Schülerinnen und Schüler eine Bearbeitungszeit von 75 Minuten. Zu jeder Aufgabe gibt es 5 Antwortmöglichkeiten, von denen jedoch nur eine richtig ist. Der Schwierigkeitsgrad der Aufgaben steigt allmählich an, so dass die letzten, komplizierteren Aufgaben in jeder Klassenstufe eine ernsthafte Herausforderung für die Schülerinnen und Schüler sein sollen. Am Freitagabend, den 29. März 2019, erfahren alle Interessierten unter www.mathe-kaenguru.de, wohin die richtigen Kreuzchen gehören. Gespannt warten schon jetzt die Teilnehmer auf die Urkunden und Preise

Röntgenbilder: Kultur im Fokus

Dr. Josef Schuster, Präsident des Zentralrates der Juden in Deutschland, (Copyright Zentralrat der Juden/Thomas Lohnes)
Dr. Josef Schuster, Präsident des Zentralrates der Juden in Deutschland (Copyright Zentralrat der Juden/Thomas Lohnes)

Jüdisches Leben in Deutschland heute

Dienstag, 02.04.2019, 19:00 Uhr

„Eine Kippa hat er immer dabei“ – so wurde Josef Schuster von einer deutschen Wochenzeitung charakterisiert. Doch was bedeutet es, heute als Jude in Deutschland zu leben? Über die positive Entwicklung jüdischen Lebens in Deutschland und Unterfranken sowie die aktuellen Herausforderungen für die jüdische Gemeinschaft spricht Zentralratspräsident Dr. Josef Schuster.

Regionale Landesrunde der 58. Mathe-Olympiade Bayern

Verleihung der Teilnehmerur- kunden. Foto: www.mo-by.de
Verleihung der Teilnehmerur- kunden. Foto: www.mo-by.de

Am Mittwoch, 27.2.2019, fand an der Universität Würzburg die kleine Landesrunde der 58. Mathe-Olympiade Bayern statt. Miriam Schnabel (Klasse 6a), Gregor Kurzai und Soma K.Szabo (beide Klasse 6b) vertraten unsere Schule bei der Mathe-Olympiade. Sie knobelten zusammen mit 21 mathematik- begeisterten Schülern der 5. und 6. Jahrgangsstufe aus Unterfranken in einer vierstündigen Klausur am Vormittag über sechs Aufgaben. Nach einem gemeinsamen Mittagessen stand am Nachmittag eine Matherallye über den Campus auf dem Programm, bevor die Ergebnisse der Klausur bekannt gegeben wurden. Leider verfehlten unsere Schüler zum Teil äußerst knapp einen Preis. Wir gratulieren aber den Dreien ganz herzlich zur Teilnahme an der kleinen Landesrunde und wünschen ihnen weiterhin Erfolg bei den kommenden Mathewettbewerben.

Einladung zum Frühlingskonzert 2019

siehe Plakat - für vergrößerte Ansicht bitte auf das Bild klicken

Goethes Glanz und Schillers Glorie

Unter diesem Motto machte sich die Q11 am vergangenen Wochenende auf nach Weimar. Neben einem Besuch der Anna Amalia Bibliothek mit dem beeindruckenden Rokokosaal stand auch das Wittumspalais auf dem Programm, das Wohnhaus der Herzogin Anna Amalia. Am Abend besuchten wir das Theaterstück „Goethes Glanz und Schillers Glorie“. Sicherlich am beeindruckendsten waren die Wohnhäuser der beiden großen Dichter, die die Zeit der Klassik lebendig werden ließen.

Röntgenbilder: Islamische Kultur als Teil europäischer Identität

Prof. Dr. Dag Hasse, Universität Würzburg
(Copyright DFG/Ausserhofer)

Mittwoch, 13.03.2019, 19:00 Uhr, Prof. Dr. Dag Hasse, Universität Würzburg 

Seit dem Jahr 711 leben Muslime auf dem europäischen Kontinent. Wie stark haben sie europäische Kultur mitgeprägt, insbesondere in den Wissenschaften, der Philosophie und der Kunst? In der islamischen Welt wird dieser Einfluss gern überbetont, in der christlichen Welt gern heruntergespielt. Welche Antworten gibt die Wissenschaft?

Unterstufenfasching am RGW

Am Freitag, 22. Februar 2019, wurde es im Zeichensaal wieder etwas lauter: Die Faschingsfeier für Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klassen stand in den Startlöchern. Einhörner, Feen, Vampire, Zauberer und Mini-Mäuse tanzten kräftig um die Wette. Nach einigen Stopp- und Ballontänzen sowie mehreren Runden Limbo folgte schließlich die Prämierung der schönsten und kreativsten Kostüme des Nachmittags.

Ein herzliches Dankeschön geht an alle Tutoren, die durch das Nachmittagsprogramm führten und die Gäste mit Krapfen und Getränken verwöhnten, den AK-Technik, der für die musikalische Unterhaltung und die Lichttechnik sorgte und den AK-Sanitätsdienst, der für alle Fälle bereit stand.

Wettbewerb Diercke WISSEN 2019 am RGW

Viele Aufgaben mit Fragen nach Gebirgen, Staaten, Inseln, geographischen Grundbegriffen als auch zur Orientierung auf Karten wurden auch dieses Jahr wieder von den 10.Klassen des RGW beim Geographie-Wettbewerb Diercke WISSEN, Deutschlands größtem Geographiewettbewerb, gewissenhaft beantwortet.

Zu Beginn wurden in einer ersten Runde die Klassensieger festgestellt, die dann noch einmal in einem Wettbewerb der Schulsieger gegeneinander antreten mussten. Dabei konnte sich Tom Riedel (10c) gegen Merit Marzinka(10eb) und Matteo Fusella (10b) durchsetzen und qualifizierte sich somit für den Landesentscheid Ende März in Bayern. Das RGW drückt die Daumen für den Landessieg!

Herzlichen Glückwunsch an alle Schul- und Klassensieger!

Tag der Berufe am Röntgen-Gymnasium

Bericht in der Mainpost

L'amitié franco-allemande au Röntgen-Gymnasium

Le 25 janvier 2019 a eu lieu la célébration de la journée de l’amitié Franco-allemande au sein de notre établissement. Initialement célébré le 22 janvier, date de la signature du traité de l’Élysée en 1963, cette date est symbolique et marque le lien fort entre l’Allemagne et la France.

 

Weiterlesen …

Röntgenbilder 2019: Kultur im Fokus

Prof. Dr. Eberhard Rothfuß, Universität Bayreuth
Prof. Dr. Eberhard Rothfuß, Universität Bayreuth

Was können wir von Slums lernen?
Urbane Selbstorganisation im Globalen Süden

Montag, 25.02.2019, 8:00-9:30 Uhr, Veranstaltung für Schülerinnen und Schüler der Q11

Weltweit lebt fast ein Drittel der Stadtbevölkerung in Slums, in den Entwicklungs- und Schwellenländern knapp die Hälfte. Es ist zu erwarten, dass in drei Jahrzehnten etwa zwei Milliarden Menschen in prekären Stadträumen leben werden. Ist dies ein Szenario einer urbanen Katastrophe oder lassen sich aus dieser Entwicklung auch Lösungen ableiten?

Slums „funktionieren“ fast ausschließlich durch lokale Selbstorganisation ihrer Bewohner, die nicht nur mit Spontaneität, Informalität und Chaos assoziiert werden darf. Informalität, also die Abwesenheit staatlich-formaler Steuerung, wird oft durch andere, teils verborgene Formen und Mechanismen gemeinschaftlicher Selbstregelungen im Alltagsleben kompensiert. Der Vortrag zeigt, dass für viele Probleme in den Slums auch praktische und innovative Lösungen gefunden werden, von denen auch die Industriestaaten lernen können. Nur in gemeinsamer Anstrengung und Solidarität mit einer global verstandenen urbanen Gesellschaft kann es gelingen, etwa den Herausforderungen des Klimawandels zu begegnen. Denn, frei nach Fernand Braudel: Das Schicksal der Welt wird in den Städten entschieden.

Röntgenbilder 2019: Kultur im Fokus

Prof. Dr. Kai Brodersen, Universität Erfurt
Prof. Dr. Kai Brodersen, Universität Erfurt

Was sind die kulturellen Grundlagen Europas und welche Bedeutung haben sie für den Auftrag der Universität heute?

Kai Brodersen, Professor für Antike Kultur an der Universität Erfurt, wird anhand aktueller Tatsachen und Meinungen versuchen, diesen Fragen nachzugehen und dabei besonders auf die Rolle der Antike eingehen. Er freut sich auf eine lebhafte Diskussion.

Dienstag, 19.02.2019, 19:00 Uhr in der Cafeteria des RGW

Immer mehr Müll ? – Ohne uns!

Herr Fischer Senior und Junior während des Vortrags; Quelle: Lutz

Das dachten sich einige unserer Neuntklässler und haben im Religionsunterricht den Wunsch geäußert, sich mehr Wissen über die Verschmutzung der Weltmeere durch Plastikmüll anzueignen. Schnell wurde dabei klar, dass es zusätzlich zu den vielfältigen, manchmal undurchschaubar komplexen Informationen, die das Internet bietet, schön wäre, echte Experten befragen zu können. Gelegenheit dazu bot sich schnell, denn schon zwei Wochen später besuchten Herr Fred Fischer und sein Sohn Jürgen Fischer die Klasse im Unterricht. Aus ihrer Berufspraxis als Leiter eines großen Würzburger Entsorgungsfachbetriebs konnten sie der Lerngruppe praxisnahe und lehrreiche Einblicke zum Thema Müll geben. Hätten Sie gewusst, dass es leider keinerlei Sinn macht, für den Biomüll Tüten aus biologisch abbaubaren Folien zu verwenden? – Die Erklärung ist einfach: In der Kompostieranlage lässt sich nicht erkennen, ob es sich um ein organisches Produkt oder um herkömmliches Plastik handelt, also muss alles aussortiert werden. Sich in Sachen „Müll“ richtig zu verhalten, ist also nicht immer einfach. Diese Herausforderung wollten die Schüler jedoch gerne annehmen und etwas unternehmen, deshalb sind sie gerade dabei, eine Schülerfirma zu gründen, die es sich zum Ziel gesetzt hat, dass möglichst viele Schüler des RGW bald keine Plastikflaschen mehr nutzen, sondern wiederauffüllbare Trinkflaschen aus Metall.

Neujahrsvorsatz - ein FLL-Pokal sollte es werden!

Siegerfoto X-Rays (Quelle: Brose)

Nach einem etwas holprigen Start ins neue Schuljahr hat sich die anschließend umso intensivere Arbeit für die Wettkampfteilnahme der First – LEGO – League am Freitag, 11. Januar 2019 in Würzburg für unser Team, den X-Rays, ausgezahlt. Angetreten in den vier Kategorien Robot-Game, Roboterdesign, Teamwork und Forschungspräsentation war das angepeilte Ziel, einen der Pokale zu gewinnen. So zeigte sich schon im ersten Lauf des Robot-Game die Erfahrung der letzten Jahre, denn hier wurde die beste Punkteleistung des Tages erzielt. So war zwar die Kategorie gewonnen, der Pokal ging aber aufgrund der weiteren Wettkämpfe an ein anderes Team. Auch in den anderen Kategorien sollte das Glück nicht für einen Pokal reichen – Platz zwei bzw. drei wurden in den weiteren Kategorien Teamwork und Roboterdesign erzielt. Umso größer war die Freude, als die X-Rays am Ende zum Tagessieger ernannt wurden. Damit war nicht nur der ersehnte Pokal gewonnen, sondern auch die Karte für das Halbfinale am 16. Februar 2019 in Regensburg.

Publikumspreis beim Filmwochenende

Luca und Julia nahmen stellvertretend für Röntgenfilm die Trophäe, einen Regiestuhl und 150,- Euro Preisgeld entgegen.

Einmal mehr konnte „Röntgenfilm“ mit dem neuesten Streifen „Ordnung ist das halbe b,e,e,L,n“ das Publikum begeistern.

Der Film hatte im Oktober bei den Filmtagen der bayerischen Schulen in Holzkirchen bereits eine Aus- zeichnung erhalten. Selbst Land- tagspräsidentin Ilse Aigner zeigte sich als Ehrengast bestens amüsiert. Nun der Publikumspreis bei den „Selbstgedrehten“ im Rahmen des 45. Internationalen Filmwochenen- des. Ein dutzend preisgekrönte Kurzfilme von Jugendlichen aus Unterfranken waren im Rennen.

Der Streifen handelt von einem Schüler, der eine Aufräum-App für sein Smartphone programmiert, um einen lästigen Aufräumdienst zu umgehen. Allerdings läuft bald alles aus dem Ruder.

Titelverteidigung – schon wieder unterfränkischer Meister!

Die erfolgreichen Spielerinnen und Spieler

Ein großer Erfolg für unsere Badminton-Mannschaft! Das Team der Altersklasse III (gemischte Mannschaft der Jahrgänge 2004 - 2007) hat das Bezirksfinale gewonnen und hat damit den letztjährigen Titel erfolgreich verteidigt. Im Finale wurde das Armin-Knab-Gymnasium Kitzingen deutlich mit 6:1 und das Gymnasium Bad Königshofen knapp mit 4:3 geschlagen. Wie schon im Jahr zuvor führten unsere beiden Spitzenspieler Anna-Sophia Stephan und Achim Theisen das Team mit ihrer Erfahrung und Spielstärke zum Sieg. Wir haben jetzt die Chance uns über die nordbayerische Meisterschaft für das Landesfinale zu qualifizieren.

Exkursion „Lernort Staatsregierung“

Was macht so ein Minister denn den ganzen Tag?

Die Exkursion startete sehr früh und das Wetter war nicht gerade einladend, aber: es hat sich gelohnt. Die Klasse 10Eb besuchte unter Leitung von Frau Clärding und begleitet vom Sozialkunde-Seminar das Justizministerium in der Landeshauptstadt. „Lernort Staatsregierung“ ist ein von vielen Bewerbern begehrtes Angebot der Bayerischen Landeszentrale für politische Bildung, das den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit bietet, sich vor Ort über die Aufgaben und Arbeitsweisen der bayerischen Staatsregierung, in diesem Fall des Justizministeriums, zu informieren.

Weiterlesen …

Individueller Schüleraustausch mit Italien: Ein Erfahrungsbericht.

Ein Schüleraustausch ist spannend, lehrreich und bringt neue Freunde: Das durfte ich bei einem zweimonatigen Aufenthalt in Bella Italia erfahren- Ein Austausch ohne Organisation, der durch persönliche Kontakte möglich wurde. Er führte mich in die Kleinstadt San Dona di Piave, die nicht weit von den Badeorten Caorle und Jesolo entfernt ist.

Weiterlesen …

Verfassungsfeier am letzten Schultag vor Weihnachten

MdL Patrick Friedl und Schulleiter OStD Klauspeter Schmidt bei der Verfassungsfeier am 21.12.2018Röntgen-Gymnasium erinnert an 100 Jahre Republik und 200 Jahre Verfassung mit einer Verfassungssäule

Die Bayernhymne ertönt aus den Lautsprechern der Schule: Die gerade aus dem Weihnachtsgottesdienst zurückgekehrten Schülerinnen und Schüler des Röntgen-Gymnasiums hören zu und vergessen für einen Augenblick die bevorstehenden Ferien. Am letzten Schultag des Kalenderjahres steht noch einmal ein besonderes Thema auf dem Stundenplan: das doppelte bayerische Jubiläum 2018 – 100 Jahre Revolution und Republik sowie 200 Jahre Verfassungsstaat Bayern.

Weiterlesen …

Röntgenbilder 2019: Kultur im Fokus

Burkard Hose, Hochschulpfarrer, Leiter der KHG Würzburg und Diplom-Theologe (Copyright Stephan Weigand)

Die Kreuze würden von den Wänden fallen, wenn sie könnten... –

Anmerkungen zur Konstruktion einer „christlichen Leitkultur“

Donnerstag, 31.01.2019, 19:00 Uhr

Das Christentum hat die kulturelle Entwicklung in Europa über viele Jahrhunderte wesentlich mitgeprägt. Ist damit die christliche Tradition automatisch Teil einer verbindlichen „Leitkultur“, der sich auch Menschen anzupassen haben, die mit anderen religiösen und kulturellen Prägungen nach Deutschland kommen? Hitzige Diskussionen entzünden sich an der Frage, ob es so etwas gibt wie eine „deutsche Leitkultur“ oder ein „christliches Abendland“. Bisweilen gewinnt man den Eindruck, das Christliche rückt immer mehr in den Fokus politischer Diskussionen – und dies nicht erst seit dem umstrittenen Kreuzerlass des bayerischen Ministerpräsidenten im Frühjahr 2018. Die Gefahr dabei: Das Christliche wird zunehmend für politische Zwecke instrumentalisiert. Der Vortrag will dazu beitragen, aus christlicher Perspektive auf die öffentliche Debatte zu blicken. Dabei soll der Frage nachgegangen werden, welchen positiven Beitrag das Christentum tatsächlich zur Gestaltung eines friedlichen Zusammenlebens leisten kann.

Besuch der Anne Frank Ausstellung

Wie herrlich ist es, dass niemand eine Minute zu warten braucht, um damit zu beginnen, die Welt langsam zu verändern!

Unter diesem Zitat von Anne Frank besuchten die 9. Klassen am Donnerstag, den 29.11.2018, die Ausstellung des berühmten jüdischen Mädchens im Grombühler Felix-Fechenbach-Haus und konnten ihr Wissen rund um das Thema Anne Frank und das Dritte Reich vertiefen. Besonders bewegt hat die Schülerinnen und Schüler der Bezug zur Gegenwart. Im Rahmen der Frage, wo heute noch Diskriminierung und Schubladendenken im Alltag stattfindet, erkannten die Neuntklässler, dass auch in scheinbar harmlos wirkenden Situationen Konflikte versteckt sein können, denen man aktiv durch Unterstützung der benachteiligten Personen begegnen muss. Anne Frank ist also keinesfalls nur ein Mädchen, das wegen seiner Aufzeichnungen bekannt wurde – ihre Haltung und ihre Werte waren schon im Widerstand des Dritten Reichs vorbildlich und inspirieren Alt und Jung noch heute – was die Schülerinnen und Schüler bei ihrer Exkursion deutlich erkannt haben.

Frohe Weihnachten!

Liebe Schülerinnen und Schüler, werte Eltern, Kollegen und Freunde des RGW,

mit einem Winterbild unserer Schule wünscht die Schulleitung Ihnen ein „Frohes Weihnachtsfest“ sowie ein „Gutes und Erfolgreiches Jahr 2019“.

Zwischen den Jahren ist die Schule geschlossen.

Ab dem 2. Januar ist das Sekretariat am Vormittag (ab 9.00 Uhr) wieder zu erreichen.

Typisch bayerisch - Projekt zum Verfassungsjubiläum

Un petit-déjeuner à la française

La France est bien connue pour son art et sa tradition culinaire. Ainsi, les élèves de la 10.FC ont eu la chance de découvrir et déguster un vrai petit-déjeuner à la francaise, grâce à Mme Hampel. Le chocolat chaud et les traditionnelles baguettes ont conquis les élèves. Ils ont également appris, aux cotés de la volontaire européenne francaise Hélène, les règles d’art  afin de manger comme un bon francais les fameuses „tartines de beurre“.

Weiterlesen …

Der Nikolaus am RGW

Am Donnerstagvormittag besuchte der Nikolaus, der Schutzpatron der Kinder und Schüler, unsere 5. Klassen im Unterricht. Nachdem die Kinder zu Ehren des Hl. Nikolaus Nikolauslieder vorgetragen oder kniffelige Rätsel gelöst  hatten, lobte der Nikolaus die Kinder und verteilte mit seinen fleißigen Helfern kleine Geschenke. Darüber freute sich Groß und Klein!

RGW Basketballer - Skills statt Style…

Wenn man sich das Mannschaftsfoto nach dem siegreichen Stadtfinale der RGW Schulmannschaft so anschaut, könnte man schon etwas am professionellen Anspruch dieser Champions zweifeln. Aber zum Glück ging es beim hart umkämpften ersten Platz, der das Vorrücken in die nächste Spielrunde ermöglicht, nicht um die schrägen Farben der RGW Trikots, sondern um die lodernde Leidenschaft und die absolute Entschlossenheit, was letztlich dazu führte, dass das RGW siegreich aus dem Stadtfinale hervorging. Voller Begeisterung und Respekt für die Energieleistung, vor allem zum Ende des entscheidenden Spiels, gratulieren wir den Siegern!

Herzliche Einladung zu unserem traditionellen Adventskonzert

Die Chöre und Ensembles des RGW möchten Sie mit weihnachtlichen Weisen in die besinnliche Zeit einstimmen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Das Konzert findet statt am Mittwoch, den 19. Dezember, 19 Uhr in St. Andreas, Breslauer Straße 24 (Sanderau), Würzburg

Italienisch einmal anders: Zu Besuch bei den italienischen Filmtagen im Centralkino

„Come un gatto in tangenziale“ , wie eine Katze auf der Autobahn – so lautete der Titel des diesjährigen Films, den gleich vier Italienisch- klassen des RGW im Rahmen der italienischen Filmtage im Centralkino im Bürgerbräu besuchten. In der spritzigen Komödie verliebt sich eine dreizehnjährige Tochter aus sehr gutem Haus in einen Jungen aus der römischen Vorstadt, der mit seiner alleinerziehenden Mutter in einem kriminellen Umfeld lebt. Als sich die Eltern der beiden zwangsläufig begegnen, treffen zwei vollkommen unterschiedliche Welten aufeinander, was sehr turbulente Folgen hat. Auch wenn der Film in der Originalsprache viele dialektale Verständnisschwierigkeiten für die Schüler aufwies, so konnten die dazu eingeblendeten Untertitel ein kompaktes Verstehen sicherstellen. Die begleitenden Lehrkräfte Sabine Jurkowitsch und Christiane Legge waren sich einig, dass der Besuch der italienischen Filmtage ein fester Bestandteil im Jahresablauf bleiben sollte, da in Alltagssituationen wie diesem Kinobesuch das wirkliche Italienisch in vollem Umfang erlebt werden kann.

Es ist 5 vor 12!

Am 17.10.18 besuchte die Klasse 9A die Schulmesse „Globales Lernen“ in der Posthalle. Den Schülern wurden Ideen und Möglichkeiten aufgezeigt, wie jeder einzelne, aber auch die Schule, den negativen Auswirkungen der Globalisierung, z.B. Klimawandel oder schlechte Arbeitsbedingungen der Arbeiter in armen Ländern, entgegenwirken kann. Während eines konsumkritischen Rundgangs durch Würzburg erfuhren die Schüler, dass eine Jeans unglaubliche 40 000 km zurücklegt bis wir sie in den Geschäften kaufen können und dass die Arbeiter nur ein sehr geringes Gehalt (1% vom Kaufpreis) bekommen. An weiteren Beispielen aus den Bereichen Kosmetik und Technologie erläuterten uns die zwei Weltladen-Mitarbeiter, dass der faire Handel sowohl die Arbeits- und Lebensbedingungen vor Ort aber auch die Umwelt positiv beeinflusst. Der Vortrag von Professor Paeth über den Klimawandel am Ende der Messe machte den Schülern deutlich, dass wir jetzt alle an einem Strang ziehen und aktiv gegen die Klimaerwärmung vorgehen müssen, denn es ist 5 vor 12!

Die Serie hält für Röntgenfilm!

Freude pur: Tamino, Roland, Luca, Julia und Yannik nach der Preisverleihung.

Erneuter Erfolg bei den Schulfilmtagen

Seit 41 Jahren trifft sich jährlich die Schulfilm-Szene Mitte Oktober bei den Filmtagen der bayerischen Schulen. Nach einem Jahrzehnt im nahen Gerbrunn war nun erstmals die Oberland-Realschule in Holz- kirchen (Oberbayern) Austragungs- ort. Auch wenn also die „location“ neu ist, gibt es doch ein schöne Kontinuität: Wieder einmal konnte die Filmgruppe mit einem der begehrten Förderpreise von immerhin 250,- Euro an den Sanderring zurückkehren.

Die Komödie „Ordnung ist das halbe b, e, e, L, n“ handelt von einem Schüler, der einem Strafdienst in der Schule durch eine Aufräum-App auf seinem Smartphone entgehen will.

Der Streifen war von den Veranstaltern sogar als Eröffnungsfilm auserkoren worden und sorgte beim dreihundertköpfigen Publikum, darunter Ehrengast Ilse Aigner (stellvertretende Ministerpräsidentin), für große Begeisterung.

Digitalisierung der Elternkommunikation

Sehr verehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

alle reden von der Digitalisierung, wir machen uns auf den Weg!

Seit Beginn des Schuljahres haben wir eine digitale Kommunikations- plattform eingerichtet, die wir verstärkt zur Elterninformation nutzen wollen. Sie bietet den Eltern auch die Möglichkeit, viele Verwaltungsvorgänge digital zu erledigen. Eines ist klar: Je mehr Eltern sich registrieren, desto effizienter kann diese Elternplattform, das sogenannte „Elternportal“, von allen Beteiligten genutzt werden.

Sollten Sie sich noch nicht registriert haben, bitten wir Sie, dies umgehend zu tun. Sie müssen dafür nur eine Mail an Herrn Dr. Weigand schicken. (w.weigand@lehrer.roentgen-gym.de)

In dieser Mail teilen Sie uns bitte Ihren Wunsch nach Registrierung, den Namen und die Klasse Ihres Kindes mit. Herr Dr. Weigand wird die notwendigen Maßnahmen einleiten, damit Sie schnell an Ihren Elternportalzugang kommen.

„Auf geht’s“ …

Ergebnis der Schülersprecherwahl:

Pooshwikaa Karunaikumar (10c), Jonas Ullrich (10Eb) und Julia Möckl (10a) wurden für das Schuljahr 2018/2019 gewählt. Herzlichen Glückwunsch!

Halloween-Projekt der Fachschaft Englisch

Am 02.Oktober 2018 beschäftigten sich die Schüler der 6. Klassen  im Rahmen des Projekttages mit den Sitten und Bräuchen rund um das Halloween-Fest.
Hierzu drehten die Schüler kurze englischsprachige Explainity-Videos zum Thema Halloween, die sie anschließend mithilfe eines Film- bearbeitungsprogramms mit Spezialeffekten versehen konnten. Die Ergebnisse konnten sich im wahrsten Sinne des Wortes sehen lassen!

Zwischendurch konnten die Schüler sich auch anderweitig mit dem Thema des Projekttages auseinandersetzen: So schnitzten sie unter anderem einen „Jack-O-Lantern“ und bastelten allerlei Halloween-Deko sowie Plakate, die sie anschließend ausstellten. Auch Halloween-Lieder wurden gesungen.

Tour de France der Fünftklässler – Tour de France des cinquièmes

En ce mardi 2 octobre, la France était à l’honneur ! Les élèves du groupe de P-Seminar ont présenté des activités permettant aux cinquièmes d’apprendre les nombres, fruits, animaux en français ! Ensuite, les élèves ont réalisé un Tour de France (sans vélos…) en partant de la Bretagne. En groupe, les élèves ont présenté par la suite des villes françaises : Rouen, Paris, Lyon, Nice, Marseille, Bordeaux. La journée s’est terminée avec un jeu typiquement français : 1,2,3…Soleil ! Une belle journée aux couleurs de la France !

Hélène Gressler, volontaire européenne

Sprachreise nach Broadstairs, Südengland.

Schon lange besteht am RGW der Wunsch, die erste Fremdsprache Englisch im Land selbst zu erleben. Da alle Versuche, einen Austausch in die Wege zu leiten, scheiterten, kam die Idee auf, eine einwöchige Sprachreise mit Schülern der 8. Klassen nach Broadstairs, Kent, zu unternehmen, um am BEC (Broadstairs English Centre) Englisch zu lernen und Land und Leute hautnah zu erleben.

Weiterlesen …

HEUTE: Röntgenbilder: Lernen von und mit der Honigbiene

Bildautor: Ingo Arndt

Zum ersten diesjährigen Vortrag in unserer Reihe der Röntgenbilder wird am 18.10. Prof. Dr. Jürgen Tautz (ab 19 Uhr), über seine Arbeit mit Honigbienen berichten.

Honigbienen faszinieren seit jeher die Menschen. Neben materiellen Produkten der Bienen, die von uns Menschen genutzt werden (allen voran Honig und Wachs), bieten die Staaten der Bienen auch „geistigen Honig“, der Schwerpunkt dieses Vortrags.
Die Waben sind in ihrer mechanischen Belastbarkeit Vorbild für Leichtbauweisen in der Technik, die Schaffung der kristallartigen Wabenstruktur findet Niederschlag in einem Patent zur Selbstentstehung solcher Gebilde. Im Vortrag werden weitere Beispiel vorgestellt. Die Staaten der Honigbienen regen Menschen zum Nachdenken über Organisationsformen im Zusammenleben an, seit dem alten Ägypten bis heute. Und es geht noch weiter: Die hochkomplexe Biologie der Honigbienen eignet sich ideal für einen spannenden fächerübergreifenden Schulunterricht. Mit we4bee wird im Vortrag ein neues Projekt vorgestellt, in dem die Schüler selbst die Basis für den Schulunterricht erarbeiten.

Wahl des Elternbeirats

Sehr geehrte Eltern,

alle zwei Jahre wird am Röntgen-Gymnasium Würzburg die Zusam- mensetzung des Elternbeirats neu gewählt. Diese Wahl findet im Zeitraum von 12. bis 17. Oktober 2018 mit Hilfe einer digitalen Wahlplattform statt, die sie ab dem 12. Oktober über der unten an- gegebenen Verknüpfung erreichen.

Die zur Wahl notwendige TAN geht Ihnen in Form eines Elternbriefs in Papierform zu, die ab 9. Oktober an Ihre Kinder ausgegeben werden. Sollte Sie diese TAN bis zum 12.Oktober 2018 nicht erreicht haben, können Sie sich gerne an das Sekretariat des Röntgen-Gymnasiums wenden, das Ihnen die TAN ebenfalls aushändigt, falls diese noch nicht an Ihre Kinder ausgegeben wurde. 

Sollten Sie nicht die elektronische Wahlplattform nutzen wollen, können Sie auch am 17. Oktober vom 18 bis 19 Uhr am Röntgen-Gymnasium analog Ihre Stimme abgeben.

http://www.wolfgang-weigand.de/Elternbeiratswahl/elternbeiratsw-18-19.htm

MfG Wolfgang Weigand

Vollversammlung zum Schuljahresbeginn

Im Rahmen einer Vollversammlung im Pausenhof stellte OStD Schmidt unsere neuen KollegInnen sowie die "Wiederkehrer" kurz vor.

Aktion des AK-Umwelt zum Schulstart

Eine sinnvolle Alternative...

© RGW