Röntgenbilder 2019: Kultur im Fokus

Prof. Dr. Kai Brodersen, Universität Erfurt
Prof. Dr. Kai Brodersen, Universität Erfurt

Was sind die kulturellen Grundlagen Europas und welche Bedeutung haben sie für den Auftrag der Universität heute?

Kai Brodersen, Professor für Antike Kultur an der Universität Erfurt, wird anhand aktueller Tatsachen und Meinungen versuchen, diesen Fragen nachzugehen und dabei besonders auf die Rolle der Antike eingehen. Er freut sich auf eine lebhafte Diskussion.

Dienstag, 19.02.2019, 19:00 Uhr in der Cafeteria des RGW

Röntgenbilder 2019: Kultur im Fokus

Prof. Dr. Eberhard Rothfuß, Universität Bayreuth
Prof. Dr. Eberhard Rothfuß, Universität Bayreuth

Was können wir von Slums lernen?
Urbane Selbstorganisation im Globalen Süden

Montag, 25.02.2019, 8:00-9:30 Uhr, Veranstaltung für Schülerinnen und Schüler der Q11

Weltweit lebt fast ein Drittel der Stadtbevölkerung in Slums, in den Entwicklungs- und Schwellenländern knapp die Hälfte. Es ist zu erwarten, dass in drei Jahrzehnten etwa zwei Milliarden Menschen in prekären Stadträumen leben werden. Ist dies ein Szenario einer urbanen Katastrophe oder lassen sich aus dieser Entwicklung auch Lösungen ableiten?

Slums „funktionieren“ fast ausschließlich durch lokale Selbstorganisation ihrer Bewohner, die nicht nur mit Spontanität, Informalität und Chaos assoziiert werden darf. Informalität, also die Abwesenheit staatlich-formaler Steuerung, wird oft durch andere, teils verborgene Formen und Mechanismen gemeinschaftlicher Selbstregelungen im Alltagsleben kompensiert. Der Vortrag zeigt, dass für viele Probleme in den Slums auch praktische und innovative Lösungen gefunden werden, von denen auch die Industriestaaten lernen können. Nur in gemeinsamer Anstrengung und Solidarität mit einer global verstandenen urbanen Gesellschaft kann es gelingen, etwa den Herausforderungen des Klimawandels zu begegnen. Denn, frei nach Fernand Braudel: Das Schicksal der Welt wird in den Städten entschieden.

L'amitié franco-allemande au Röntgen-Gymnasium

Le 25 janvier 2019 a eu lieu la célébration de la journée de l’amitié Franco-allemande au sein de notre établissement. Initialement célébré le 22 janvier, date de la signature du traité de l’Élysée en 1963, cette date est symbolique et marque le lien fort entre l’Allemagne et la France.

 

Weiterlesen …

Immer mehr Müll ? – Ohne uns!

Herr Fischer Senior und Junior während des Vortrags; Quelle: Lutz

Das dachten sich einige unserer Neuntklässler und haben im Religionsunterricht den Wunsch geäußert, sich mehr Wissen über die Verschmutzung der Weltmeere durch Plastikmüll anzueignen. Schnell wurde dabei klar, dass es zusätzlich zu den vielfältigen, manchmal undurchschaubar komplexen Informationen, die das Internet bietet, schön wäre, echte Experten befragen zu können. Gelegenheit dazu bot sich schnell, denn schon zwei Wochen später besuchten Herr Fred Fischer und sein Sohn Jürgen Fischer die Klasse im Unterricht. Aus ihrer Berufspraxis als Leiter eines großen Würzburger Entsorgungsfachbetriebs konnten sie der Lerngruppe praxisnahe und lehrreiche Einblicke zum Thema Müll geben. Hätten Sie gewusst, dass es leider keinerlei Sinn macht, für den Biomüll Tüten aus biologisch abbaubaren Folien zu verwenden? – Die Erklärung ist einfach: In der Kompostieranlage lässt sich nicht erkennen, ob es sich um ein organisches Produkt oder um herkömmliches Plastik handelt, also muss alles aussortiert werden. Sich in Sachen „Müll“ richtig zu verhalten, ist also nicht immer einfach. Diese Herausforderung wollten die Schüler jedoch gerne annehmen und etwas unternehmen, deshalb sind sie gerade dabei, eine Schülerfirma zu gründen, die es sich zum Ziel gesetzt hat, dass möglichst viele Schüler des RGW bald keine Plastikflaschen mehr nutzen, sondern wiederauffüllbare Trinkflaschen aus Metall.

Neujahrsvorsatz - ein FLL-Pokal sollte es werden!

Siegerfoto X-Rays (Quelle: Brose)

Nach einem etwas holprigen Start ins neue Schuljahr hat sich die anschließend umso intensivere Arbeit für die Wettkampfteilnahme der First – LEGO – League am Freitag, 11. Januar 2019 in Würzburg für unser Team, den X-Rays, ausgezahlt. Angetreten in den vier Kategorien Robot-Game, Roboterdesign, Teamwork und Forschungspräsentation war das angepeilte Ziel, einen der Pokale zu gewinnen. So zeigte sich schon im ersten Lauf des Robot-Game die Erfahrung der letzten Jahre, denn hier wurde die beste Punkteleistung des Tages erzielt. So war zwar die Kategorie gewonnen, der Pokal ging aber aufgrund der weiteren Wettkämpfe an ein anderes Team. Auch in den anderen Kategorien sollte das Glück nicht für einen Pokal reichen – Platz zwei bzw. drei wurden in den weiteren Kategorien Teamwork und Roboterdesign erzielt. Umso größer war die Freude, als die X-Rays am Ende zum Tagessieger ernannt wurden. Damit war nicht nur der ersehnte Pokal gewonnen, sondern auch die Karte für das Halbfinale am 16. Februar 2019 in Regensburg.

Publikumspreis beim Filmwochenende

Luca und Julia nahmen stellvertretend für Röntgenfilm die Trophäe, einen Regiestuhl und 150,- Euro Preisgeld entgegen.

Einmal mehr konnte „Röntgenfilm“ mit dem neuesten Streifen „Ordnung ist das halbe b,e,e,L,n“ das Publikum begeistern.

Der Film hatte im Oktober bei den Filmtagen der bayerischen Schulen in Holzkirchen bereits eine Aus- zeichnung erhalten. Selbst Land- tagspräsidentin Ilse Aigner zeigte sich als Ehrengast bestens amüsiert. Nun der Publikumspreis bei den „Selbstgedrehten“ im Rahmen des 45. Internationalen Filmwochenen- des. Ein dutzend preisgekrönte Kurzfilme von Jugendlichen aus Unterfranken waren im Rennen.

Der Streifen handelt von einem Schüler, der eine Aufräum-App für sein Smartphone programmiert, um einen lästigen Aufräumdienst zu umgehen. Allerdings läuft bald alles aus dem Ruder.

Weitere "Neuigkeiten"

Weitere Berichte über Aktionen, Preise und andere Ereignisse aus dem Schulleben dieses Schuljahrs finden Sie ab sofort auf einer eigenen Seite!

Übertritt ans RGW

KONTAKT

Röntgen-Gymnasium
Sanderring 8
97070 Würzburg

Tel.: 0931/26014-0
Fax: 0931/26014-35
Mail: mail@roentgen-gym.de
© RGW