Vorlesewettbewerb

Plakat des Vorlesewettbewerbs
Plakat des Vorlesewettbewerbs

Dieser Wettbewerb findet jedes Jahr im Dezember statt und betrifft die 6. Klassen. Im ersten Schritt werden die besten Vorleser von jeder Klasse ermittelt. Dann wird der beste Vorleser der Schule festgestellt. Aus einem Buch seiner Wahl liest jeder Klassensieger 3 bis 5 Minuten lang vor. Dazu gehört auch, dass man die Zuhörer vorher mit dem Inhalt der Lektüre bekannt macht. Darauf kommt der zweite Durchgang. Jeder Teilnehmer erhält einen unbekannten Text, und zwar jeder den gleichen.
Die Jury, aus den Deutschlehrern der 6. Klassen bestehend, beurteilt die Leistungen nach einem vorgegebenen Kriterienkatalog. Der Vorlesewettbewerb ist eine Aktion des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels und an dessen Internet-Adresse wird der Schulsieger gemeldet. Dieser erhält von dort persönlich ein Schreiben, aus dem hervorgeht, wann der Wettbewerb auf der nächsten Ebene stattfindet, also der Stadtsieger ermittelt wird. Darauf folgen der Landes- und dann der Bundeswettbewerb.
Selbstverständlich werden die Teilnehmer belohnt, denn alle haben vorher ja eine besonders gute Leseleistung zeigen müssen. Jeder bekommt ein Buch und eine Urkunde.

Schulentscheid am 04.12.2012

Die Teilnehmer
Die Teilnehmer

Gutes Vorlesen ist, wenn sich niemand langweilt. (Rufus Beck)

Gelangweilt hat sich niemand am 04. Dezember 2012: Die Klassensieger Philipp Steigerwald (6b), Ella Schicks (6a), Lena Höfling (6c) und Zoe O`Halloran (6c) traten gut vorbereitet und motiviert zum Schulwettbewerb an. Sie boten den Zuhörern gelungene Proben ihres Könnens. Zoe O`Halloren beeindruckte die Jury mit ihrem abwechslungsreichen Vortrag aus dem Buch: „Ella in der Schule“ von Timo Parvela ganz besonders und wurde Schulsiegerin.

Zurück

© RGW